Natur- und Landschaftsfotografie

Der Zauber von Island im Winter  

Island - das Eldorado für Landschafts- und Naturfotografen schlechthin. Auf unserer Wintertour erkunden wir den Süden Islands mit imposanten Wasserfällen, schwarzen Stränden mit glasklarem Gletschereis und hoffentlich auch den faszinierenden Polarlichtern, für die Island so bekannt ist. Der größte Geysir des Landes mit seiner bis zu 30 Metern hohen Wassersäule darf natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Ein Team aus zwei erfahrenen Fotografen zeigt Ihnen in Theorie und Praxis, wie das geht. An den Abenden werden gemeinsam wir die entstandenen Fotos besprechen und uns auch mit dem Thema der Bildorganisation und -bearbeitung auseinandersetzen. Entwickeln Sie sich in dieser reizvollen Umgebung fotografisch weiter und werden Sie vertrauter mit Ihrer Kamera und Ihrem persönlichen Fotostil. Die Fototrainer gehen auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen ein und führen Sie mit viel Ruhe und Zeit in das Thema Landschaftsfotografie ein. So können Sie die faszinierende Natur der Provence anhand verschiedener Aufgaben in eigene Bilder umsetzen.

Reiseverlauf

 

1. Tag: 

Wir starten am Morgen des ersten Tages von Reykjavík zur Wiege der isländischen Republik. In Þingvellir wurde im Jahr 930 der Freistaat ausgerufen und 1944 die Republik Island gegründet. Hier treffen auch die eurasische und amerikanische Kontinentalplatte aufeinander - oder besser gesagt, sie driften hier auseinander. Auch der Þingvallavatn, der mit 85 km2 größte See Islands ist hier zu finden. Im Anschluss geht es weiter zum Strokkur, dem größten Geysir Islands, der es Fotografen durch seine sehr regelmäßigen Ausbrüche recht einfach macht und als Tagesabschluss noch zum Gullfoss, dem "goldenen Wasserfall", den wir dann hoffentlich auch bei goldenem Licht auf Speicherkarte oder Film bannen können. Bei Einbruch der Dunkelheit fahren wir zu unserer Unterkunft, die sich einige Kilometer in Richtung Süden befinden wird.

2. Tag: Am zweiten Tag fahren wir von unserer Unterkunft aus in Richtung Vík, dem südlichsten Ort Islands. Auf dem Weg dorthin befinden sich zwei wunderschöne Wasserfälle, bei denen wir ausführliche Stopps einplanen. Der Seljalandsfoss ist ein hintergehbarer Wasserfall und der Skógafoss imponiert mit gewaltigen Wassermassen, die einem bei der Annäherung den Atem rauben. In der Nähe unseres Tagesziels besuchen wir noch Reynisdrangar, drei steil aus dem Meer ragende Basaltsäulen, bevor wir es uns in unserer Unterkunft gemütlich machen.

3. Tag: Tag 3 führt uns von Vík zur Gletscherlagune Jökulsárlón. Dort kalbt der Breiðamerkurjökull, eine Zunge des größten Gletschers Europas, dem Vatnajökull. Dadurch treiben ständig kleinere Eisberge durch die Lagune, die abwechslungsreiche Fotomotive bieten. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, werden wir hier abends noch auf die Jagd nach Polarlichtern gehen.

4. Tag: Farben:

Am nächsten Tag ziehen wir nicht weiter, sondern machen eine Tour zum Gletscher Breiðamerkurjökull, um dort in einer Eishöhle zu fotografieren. Anschließend besuchen wir den Diamond Beach, auf dem glasklare Bruchstücke der ins Meer treibenden Eisberge einen wunderschönen Kontrast zum schwarzen Lavasand bilden. Sollten wir am vorherigen Abend keine Polarlichter gesichtet haben, dann starten wir heute einen zweiten Versuch.

5. und 6. Tag:

Zwar könnte man die Strecke vom Jökulsárlón nach Reykjavík an einem Tag fahren, aber wir nutzen die Rückfahrt für weitere Stopps, um Locations zu fotografieren, bei denen auf der Hinfahrt evtl. ungünstiges Wetter herrschte und auch um die Zeit zu haben, die Ringstraße noch das ein oder andere Mal zu verlassen, um nach guten Fotomotiven Ausschau zu halten. Deshalb übernachten wir nochmals in der Nähe von Vík, wo wir ein letztes Mal auf Polarlichtjagd gehen können, bevor wir am 6. Tag nach Reykjavík zurückkehren. 

7. Tag:

Den letzten Tag nutzen wir, um Reykjavík fotografisch zu erkunden und die Reise am Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Die Abende können wir auf Wunsch und nach Möglichkeit für Bildbesprechungen nutzen.

Auch wenn in den letzten Jahren aufgrund des Besucherbooms viele Hotels und Pensionen gebaut wurden, entsprechen die Unterkünfte nicht ganz dem in Deutschland gewohnten Standard. Das sollte uns aber nicht weiter stören, da wir sowieso die meiste Zeit draußen und im Auto verbringen und die Zimmer nur zum Schlafen nutzen. Wenn Sie alleine reisen, aber gern ein Doppelzimmer buchen möchten, helfen wir gern bei der Koordination, einen Doppelzimmerpartner unter den Teilnehmern zu finden. In Ausnahmefällen kann es auch vorkommen, dass bei einzelnen Unterkünften Drei- oder Vierbettzimmer gebucht werden müssen.

Beim Reiseprogramm können sich in Island immer Änderungen ergeben, z.B. weil Regionen nicht zugänglich sind.

Da wir am ersten Tag sehr früh starten, empfiehlt es sich, spätestens am Vortag anzureisen. An diesem Tag besteht nach vorheriger Absprache ggf. die Möglichkeit der Abholung am Flughafen, wenn die Flugverbindungen der Teilnehmer feststehen.

Im Preis inklusive sind die Reiseleitung durch den Workshopleiter, 6 Übernachtungen und Transfers an den Workshoptagen und die Gebühren für die Eishöhlentour.

Da die Flugkosten je nach Abflughafen stark variieren und damit die Teilnehmer ggf. weitere Tage auf Island vor oder nach der Tour anhängen können, haben wir die Flugkosten nicht in den Reisepreis inkludiert. Gern unterstützen wir Sie bei der Buchung der Flüge über unser Partnerreisebüro. Die Kosten hierfür rechnet dieses dann direkt mit Ihnen ab.

Die Gruppengröße beträgt mindestens 4 und maximal 8 Personen.

 

Voraussichtlicher Tourverlauf:

Tag 1: Reykjavík - Þingvellir - Strokkur - Gullfoss - Laugarvatn

Tag 2: Laugarvatn - Seljalandsfoss - Skógafoss - Vík

Tag 3: Vík - Jökulsárlón

Tag 4: Breiðamerkurjökull (Eishöhle) und Diamond Beach

Tag 5: Jökulsárlón - Vík

Tag 6: Vík - Reykjavík

Tag 7: Reykjavík

Änderungen vorbehalten

2011-07-03.8106.Strokkur.jpg
2013-03-14.3210.Weite.JPG
2013-03-14.3171.Ice-Land-Sun.JPG
2013-03-13.9893.Kai_Godafoss.JPG
2013-03-12.2979.Hofn.120x60.JPG
2013-03-12.9782.Lost_in_Iceland.JPG
2013-03-12.2962.Weite.JPG
2013-03-11.2104.Seljalandsfoss.JPG

Leistungen

  • 6x Übernachtungen einem guten Mittelklassehotel in Einzel- oder Doppelzimmer.

  • 6x Frühstück

  • Fotoworkshops zum Thema Natur- und Landschaftsfotografie mit dem Fotografen und Fototrainer
    Kai Rogler

  • Tipps zur Kamerabedienung und Bildgestaltung

  • Gemeinsame Betrachtung der Fotoauswahl jedes Teilnehmenden mit Anregungen zur bewussten Bildgestaltung und -nachbearbeitung

  • Reiseveranstalter-Haftpflichtversicherung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Getränke, Snacks, Mittag- und Abendessen

  • Anreise

  • Im Programm nicht vorher gesehener Transfer

  • Weitere Eintrittspreise vor Ort

  • persönliche Ausgaben

Workshop

Natur und Landschaftsfotografie

6 Übernachtungen mit Frühstück

bei eigener Anreise

März 2022

Island

ab 2.175,00 €
pro Person im DZ mit Frühstück

Einzelzimmerzuschlag